Les folies de Don Quichote
Escenas de la danza española histórica

Sonntag, 22. April 2018 um 11 Uhr, Saal der HfM, TAMIS 2018

Spanische Tänze des 16. bis 18. Jahrhunderts und Originalchoreographien im spanischen Stil
mit Musik von D. Ortiz, A. Cabezón, F. Chelleri/Telemann, M. Prätorius, A. Campra und J.B. Lully

Die abenteuerlichen Erlebnisse der Romanfigur Don Quixote werden tänzerisch in Szene gesetzt mit typischen spanischen Tänzen wie Chacona, Canario und Sarabanden. Die Verrücktheit des Don Quichotes besteht darin, mit einem veraltetem Ritterideal und Ehrenkodex in die Welt hinaus zu ziehen und dafür nur Prügel zu ernten. Damit ist er sehr aktuell, denn in der heutigen Zeit sind hohe moralische Werte auch eher lächerlich. Und so wird die Folia – eben jene Verrücktheit – zum musikalischen und inhaltlichen roten Faden dieses Tanzstückes. Die Bilder pulsieren in spanischer Rhythmik, stampfenden Absätzen und Kastagnetten.

Skomrah Corona:
Guillaume Jablonka (Paris) und Thomas Klein, Barocktanz
Christiane Mandernach, Barocktanz und Cembalo
Carolyn Soo, Barockgeige
Anne Clement, Blockflöte und Viola da Gamba
Christina Ewald, Blockflöte
Heidrun Mertes, Viola da gamba
Amandine Affagard, Barockgitarre und Theorbe